Donnerstag, 12. März 2009

Schon wieder Amok

Eine Thema ohne Ende.... Leider ist es ein
trauriger aktueller Anlass in Winnenden, der
uns wieder zeigt, wie sehr die Sozialarbeit
und psychologische Betreuung an unseren
Schulen gebraucht wird! Eine neue Katastrophe
in der Schulgeschichte.

Hintergrund

Die Heros der Medien (tägliches TV + Games!), der
Musik, die Undergroundszene, die Comics, die
sozialen Verhältnisse, die Familie, die
Schulerlebnisse, Misserfolgserlebnisse, all das
macht die Kinder verrückt! Und einige bringen auch
die genetische Veranlagung dazu mit: "He, Alter,
he, ich leg sie alle um..., hau sie kaputt....,
mach sie dermaßen alle ...", so tönt es an allen
Ecken und Enden.

Ob Erfurt, Winnenden, Regensburg, Deutschland,
USA, Welt, sie haben alle zwielichtige Idole
mit vollem Gewaltdenken. Die symbolische
Ventilaufgabe/-funktion dieser Figuren versagt,
es wird für bare Münze genommen.
Und die gewalttätigen Szenemusiker rufen zu Amok auf.
Da gab es einen Rapper, der hat das von seinen
Fans gefordert. Ab in die Geschlossene!

Waffen sind in, weil die Leute die Dinge
selbst regeln wollen. Die Gesetze schützen
einen zu wenig, man muss erst was abbekommen,
bevor man Hilfe erhält, und dann oft nur
halbherzig, weil die Gesetze wie verbogen
erscheinen.

Jedes Jahr 1 Mio Waffen mehr!! Manche
besitzen Dutzende! Kein Wunder, die
Selbstjustiz à la USA wird salonfähig...

Was meint ihr dazu? Wie kann man Lösungen
verwirklichen?


Heute hatte ich von einer Augenzeugin einen Fall an der

Hauptschule (eig. Regionalschule, heute Realschule plus) Kusel/Nordpfalz

gehört, der die Schule vor 2 Jahren stürmte, um seine Freundin abzuknallen. Er verfehlte sie und schoss ihr "nur" ins Bein. Bei der Flucht wurde er gestellt und erschoss sich mit dem freien Arm. Der andere war schon in Handschellen.

Klarer Beweis: Dieses Denken ist viel zu weit verbreitet, alles blind vor Wut und rachelüstern.

Kennt ihr auch Fälle aus eurer Umgebung?

Wahrscheinlich kriegen wir leicht eine kleine Sammlung zusammen ....

Fälle, die in Wikipedia genannt sind:

† 11. Juni 1964 In der Volksschule des Kölner Stadtteil Volkhoven läuft der ehemalige Schüler und Kriegsveteran Walter Seifert (42) Amok. Mit einer Lanze und einem selbstgebauten Flammenwerfer tötet er acht Schüler und zwei Lehrerinnen, darunter seine ehemalige Klassenlehrerin. 20 Kinder werden verletzt. Auf der Flucht begeht der Täter Selbstmord.

† 3. Juni 1983 In der Freiherr-vom-Stein-Gesamtschule in Eppstein schießt der 34-jährige Karel Charva um sich und tötet drei Schüler, einen Lehrer sowie einen Polizisten und verletzt 15 Menschen, ehe er sich selbst richtet.

† 26. April 2002 In Erfurt, Thüringen
Der 18-jährige, ehemalige Gymnasiast Robert Steinhäuser erschießt im Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen und sich selbst.

† Mai 2006 An einer Hauptschule in Hamm verletzte ein 15-Jähriger einen gleichaltrigen Mitschüler mit drei Messerstichen in den Rücken lebensbedrohlich.

† 29. Mai 2006 In Berlin-Kreuzberg erleidet eine Lehrerin an der Lemgo-Grundschule mehrere Knochenbrüche im Gesicht durch die Schläge eines 12-jährigen Schülers.

† 20. November 2006 An der Realschule Geschwister-Scholl-Schule in Emsdetten verletzt ein 18-jähriger Amokläufer 37 Menschen und tötet sich selbst. Sein Sprengstoffgürtel musste nach der Tat von der Polizei entschärft werden.

† 11. März 2009 In der Albertville-Realschule in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) erschießt ein 17-jähriger Ex-Schüler neun Schüler und drei Lehrerinnen sowie auf der anschließenden Flucht drei Passanten. Der Täter kommt bei einer Schießerei mit der Polizei in einem Supermarkt im ca. 40 km entfernten Wendlingen ums Leben.
(Quelle: Wikipedia)


__________________________________________

Kommentare:

Irmgard hat gesagt…

Hallo Stefan,
ich habe Deinen Beitrag verlinkt. Du und Sammy haben gute Gedanken darüber gebracht. Ich hoffe, dass sich auch in unserer Gesellschaft wieder etwas ändert, damit so etwas nicht mehr passieren muss.
Liebe Grüße, Irmgard

schuschan hat gesagt…

Ja da spielen so viele Faktoren eine Rolle aber einen Faktor lassen sie gern ausser acht....bevor ich hier groß rum quatsche komm mal rüber zu mir;)!

Dailywrite hat gesagt…

@Irmgard: Danke dir, schau gleich mal bei dir... Da muss sich Einiges ändern, das man schon gar nicht mehr ändern kann, wenn die Kultur im Alltag sich nicht ändert......

@schuschan: Ich komme....

Dailywrite hat gesagt…

A. per Mail (Auszug):

Dieser Staat entzieht sich der Verantwortung, obwohl immer noch Deutschland eine der reichsten Länder der Welt ist. Was tut der Staat? Er hat dafür gesorgt, dass die reichen sowie die internationalen Monopole kaum Steuer zahlen. Er hat dafür gesorgt, dass die Kommunen immer weniger Geld bekommen für Schulen, Stadtteilbüchereien, für Jugendhäusser (es sind viele geschlossen worden), mit dem kibitz-Gesetz in NRW ist für die Kinder und Jugendlichen kaum noch was da usw… Also ich habe keine Illusion, dass diese Handlanger der internationalen Monopole und Weltbanken für uns was tun, geschweige für die Zukunft der Jugend. Was sie tun, sehen wir ja Tag für Tag. Hartz IV-Demütigungsgesetz, Kürzungen im Gesundheitssystem und warum? Nicht weil der Staat pleite ist ... haben wir ja gesehen, auf einmal haben sie Geld für die Wirtschaft, ein Rettungspaket nach dem anderen ... dadurch werden aber keine neue Arbeitsplätze geschafft. Massenarbeitslosigkeit und bald jedes 2. Kind von Armut betroffen.

Kurz gesagt, ich habe eine Alternative gefunden, die für mich erstrebenswert ist, ohne in Depressionen zu geraten. Ich will nach vorne schauen und der Jugend Mut machen, dass es Alternativen gibt... (A. strebt eine andere Politik an..., ist politisch aktiv)

Anonym hat gesagt…

also ich finde diesen amoklauf richtig erschreckend! den man weiß ja nie genau es kann jede schule mal treffen! ich bin auch auf nem gymi und wir reden mit unsren freunden darüberr und in unsrer aula haben wir auch einen tisch mit kerzen aufgestellt! vorgestern haben wir auch eine schweigeminute eingelegt! dieses ereignis ist echt richtig schlimm und an manchen schule werden sich späße daraus gemacht... wie neulich in einem gymi in meiner nähee kam ein hauptschüler und rief amoklauf!! er ist bewaffnet und so ähnlichh! sofort kam die polizei und die schüler wurden eingeschlossen! sie hatten richtig angst und am ende kam dabei raus das alles nur ein fake war!! sowas versteh ich gar nicht!!! außerdem ist mir aufgefallen das sich ganz deutschland nur für so amokläufe und so interessiert und nicht für die vielen menschen die in schlimmen kriegen in irak oder so sterben!! es sind ja nicht nur ausländer sondern auch deutsche soldaten!! das finde ich auch nicht ganz so gut!

Dailywrite hat gesagt…

@anonym: da hast du voll Recht, Trittbrettfahrer und Spaßvögel haben voll den Knall, oder?
Es ist bedrohend und brutal, so einfach überfallen zu werden...
genauso wie im Krieg zu sterben... manche gehen da freiwillig hin... Denen sollte man auch gedenken in der Schule, hast du Recht!
Wenn ihr einen Gedenktisch aufmachen wollt, Rektor/Chef fragen....
man muss den Problemfällen in der Schule besser helfen... sie auffangen, wenn es geht....damit sie gar nicht erst anfangen Amok zu laufen.... sie die Schule nicht mehr hassen....

Anonym hat gesagt…

hehe

Dailywrite hat gesagt…

Eine mir zugesandte Pressemitteilung einer Dipl-Psych. aus der Südpfalz, die meine Ansichten voll bestärkt:
"Nicht das Spielen von PC-Spielen allein, auch nicht von „Ego-Shootern“ wie Counterstrike, nicht Waffenbesitz und Kenntnisse im Schießen allein und auch nicht die Persönlichkeit als solches sind es, die jemand zur Ausübung massiver Gewalt wie Amokläufen an Schulen bringen. Die Hintergründe sind komplex, es kommt immer ein ganzes Bündel an Ursachen und Auslösern zusammen. Die zentralsten sind: Fehlende tragfähige Beziehungen, emotionale oder tatsächliche Isolation; Opfererfahrungen (Mobbing, ausgegrenzt sein, das Gefühl haben, mit seinem Potenzial nicht wahr genommen zu werden); häufig depressive Züge, Selbstmordabsichten. Wenn man Hintergründen entgegen wirken will, dann ist es besonders wichtig, sensibel zu sein für solche Nöte von Jugendlichen, und dazu beizutragen, dass Beziehungen z.B. zwischen Lehrern und Schülern wertschätzend gestaltet werden. Angesichts der oft jahrelangen Leidenswege, die in Verzweiflungstaten wie Amokläufen gipfeln können, erhebt sich die Forderung, professionelle Hilfen schon frühzeitiger und zielstrebiger einzuleiten, als dies in der Praxis oft der Fall ist."
... "Fortbildungen, wie sie z.B. vom z.B. Institut für Psychologie und Sicherheit in Aschaffenburg (Dr. Jens Hoffmann) oder am Institut für Gewaltprävention und angewandte Kriminologie (IGaK) in Berlin für Sozialarbeiter, Polizei und Lehrer angeboten werden, vermitteln Sicherheit im Umgang mit auffälligem Verhalten und Äußerungen von Schülern und geben wichtige Hinweise auch für den Bedrohungsfall."

Dailywrite hat gesagt…

H.B., der die Pressemitteilung zusandte, in einer Mail an mich: "... ich möchte mich nicht an einer weitergehenden Diskussion beteiligen! Eine von mir verfasste Pressemitteilung wäre wahrscheinlich nicht gedruckt worden, da ich mich nicht mehr in der Lage sehe, „gemäßigt“ auf die geballte Inkompetenz der Verantwortlichen zu reagieren.

Das Einzige was an Reaktionen tatsächlich passieren wird, werden die verbalen Luftblasen politischer Karrieristen sein."

Dailywrite hat gesagt…

Mailzuschrift von S.D.:

"wenn jeder Mensch in seinem Umfeld ...

Liebe, Frieden, Harmonie und Wohlwollen schenkt, passieren diese

Dinge nicht ...


So lange es Menschen gibt, die dafür kein Verständnis haben und

diese Dinge nicht endlich in LIEBE angehen ... werden sich Menschen
provoziert fühlen, leiden und Amok laufen ... das kann jeder von uns
allein in Liebe anders regeln ... "

schuschan hat gesagt…

Politiker würden ihre Mutter verkaufen um das durch zu ziehen was ihnen "Reichtum" bringt.
Warum der Junge das getan hat interessiert unsere Politiker überhaupt nicht!

anonym...ich fände es gut wenn jede Schule einen Trauerraum hätte!
Nicht nur jetzt sondern immer.
Jeder Schüler braucht einen Ort wo er mal einen Augenblick innehalten kann, mal stirbt die Oma, mal hat die beste Freundin gerade den Freund geküsst....
Das wäre in Hinsicht eine Bereicherung.
Das wäre für mich eine der ersten Konsequenzen....

Dailywrite hat gesagt…

schuschan, das ist super! Darf ich dir den Posten der Ministerin für Schule und Jugend anbieten? ;-)Oder noch einen Award?

schuschan hat gesagt…

Daily...der Posten ist leider schon vergeben also her mit dem Award:):):)!

Dailywrite hat gesagt…

muss ich mal schauen, ob ich einen finde... gekrönte Preisträgerin!

Dailywrite hat gesagt…

Noch ein Fall aus der HS Kusel:
Ein Schüler geht glatt her und hält einer Lehrerin die geladene Pistole an die Schläfe, um zu sehen, wie sie reagiert.
Merkt ihr was? Manche Kids finden das schlichtweg toll!

Und noch eine Reaktion von heute: Der Junge in Winnenden hatte doch Recht. War gut, dass er Menschen abgeknallt hatte, jetzt sehen alle endlich mal, was sie mit dem und zu was sie ihn gemacht haben!

Dailywrite hat gesagt…

...viel Verständnis durch eigene leidvolle Erfahrungen bei babbelschnute:
http://babbelschnute.myblog.de/babbelschnute/art/303626540

Astrid hat gesagt…

Ich finde es furchtbar, wenn Unschuldige dran glauben. Der ganze Vorfall mit dem Amoklauf kommt mir vor wie ein deutliches Zeichen von ganz schlechten sozialen Bedingungen. Kein Wunder bei unserem nebeneinander Herleben. Keiner interessiert sich mehr für die Probleme des anderen ... Jeder ist sich selbst der Nächste.....

an anonym:
Es ist unglaublich, wenn die in die Schule reinrennen und so eine Irrsinnstat überhaupt in Erwägung ziehen. Kein Wunder, dass sich Schüler fragen, ob sie noch sicher sind.

Dailywrite hat gesagt…

Hier noch einen Link von einem schleswig-holsteinischen Rapper, der Winnenden verarbeitet hat... mal ein Rapper, der nicht diesen Fäkalienschrott befördert und kritisch bleibt ...

www.myspace.com/sinskyrap


Beim 6. Lied allerdings bricht der gewaltverherrlichende Rap wieder durch...