Mittwoch, 20. Januar 2010

Huch, was ist denn mit der "Zeit" passiert?

Erst der Beitrag, dass die Kanzlerin mit dem Handy per SMS regiert. LOL. Nun die Abschaltung der Kommentarfunktionen. Das wird sich doch nicht zum Schlechten entwickeln?

Die haben die Nase voll, dass die Bürger mitreden, darf das sein, bei so einer Zeitung? Leider ist es ja auch bei anderen so, dass die scheinbar offiziöse Meinung nicht in Frage gestellt werden soll. Keine Kommentarfunktionen, versteckte Leserforen...

Auffällig, wirklich, dass eine Zeitung das ausschaltet oder die Kommentatoren ins Leserforum verbannt.

Können sich ein moderner Staat und moderne Medien so was leisten?

Korrektur:
Tatsächlich, es war nur eine vorübergehende Erscheinung, Stunden später war die Funktion wieder da... Übung für den Ernstfall...

________________________________

Kommentare:

schuschan hat gesagt…

Viele Onlinezeitungen z.B schalten regelm. die Kommentarfunktion aus.
Denen passt die Meinung die Meinung des mündigen Bürgers nicht!
Wir werden verarscht wo wir daneben stehen.
Jemand der sich nicht für Politik interessiert merkt nicht was da vor sich geht.

Dailywrite hat gesagt…

Mrs Schuschan, wie recht Sie haben, die Funktion kehrte zum Glück zurück.

Anonym hat gesagt…

Wenn Sie sich besagte "Meinungen" dieser "mündigen Bürger" einmal näher anschauen, ist es noch viel verwunderlicher, daß es überhaupt noch Kommentarfunktionen gibt. Bei der Mehrzahl der Kommentare ist die Mündigkeit ihrer Autoren nämlich durchaus fragwürdig -- vor Allem deswegen, weil sie daneben stehen, während sie sich selbst verarschen.

Insider hat gesagt…

Tatsächlich ist es auch so, dass Medien für den Inhalt der Kommentare haften, genauso wie für den von Leserbriefen. Deshalb dürfen Kommentare nie ungeprüft online gehen, weil das richtig teuer werden kann, wenn da jemand "Deutsche Bank pleite" reinschreibt und deren Kurse stürzen, oder so. Von den üblichen Beleidigungen, Rassismen, Antisemitismen etc. mal abgesehen. Die Personalpower haben aber viele Medien einfach nicht mehr - schon gar nicht außerhalb der Web-Spitzenzeiten, also nachts und am Wochenende.